"Das belgische Dornröschen"

1924 errichtete der Architekt Franz Lorscheidt die neoklassizistischen Stadthäuser für belgische Offiziere im seitdem sogenannten "Belgischen Viertel" im Stadtteil Kempener Feld. Die noblen Mehrfamilienhäuser in massiver Ziegelbauweise und für die Zeit typischen Mansardendach befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Krefelder Innenstadt. Insgesamt entstehen in den denkmalgeschützten Objekten 12 Wohneinheiten.